Mobi-Aktion zum 1. Mai an Stuttgarter Kliniken

In Vorbereitung zum diesjährigen 1. Mai fand heute eine Mobi-Aktion an den Stuttgarter Kliniken Katharinen- und Olgahospital statt. Insgesamt wurden einige Flyer veteilt und ausgelegt und dutzende Plakate auf den Klinikgeländen ausgehängt.  Außerdem wurden die MitarbeiterInnen des größten städtischen Klinikbetriebes mit einem Transparent auf den Tag der ArbeiterInnenklasse aufmerksam gemacht. Parallel zu den Aktionen wurde im Internet ein Mobi-Video, das die Arbeitskämpfe in der Pflege thematisiert, veröffentlicht.

Das  Gesundheitswesen, speziell die Pflegeberufe, sind seit Jahren von einer deutlichen  Verschärfung der Arbeitsbedingungen betroffen. Die Einsparungen im Klinikbetrieb werden vor allem beim Pflegepersonal gemacht.  Gleichzeitig wird erwartet, dass die wachsende Zahl an PatientInnen adäquat versorgt wird, was unter den aktuellen Bedingungen schier unmöglich ist. Das Wirtschaftsunternehmen Krankenhaus hat schon lange nicht mehr das alleinige Ziel, der Bevölkerung zu dienen: Was hier zählt, sind Profite, oftmals über die Gesundheit von PatientInnen und Personal hinweg!

Die Ursache dieser Arbeits- und Lebensverhältnisse ist das kapitalistische System, in dem wir leben mit dem einzigen Ziel der Profitmaximierung. Zur Überwindung dieser Verhältnisse braucht es eine antikapitalistische Perspektive mit der Vergesellschaftung von Wirtschaft und Bildung.   Aus diesem Grund wenden wir uns in diesem Jahr an die Berufsgruppe der Pflege, um gemeinsam den 1. Mai als Tag der ArbeiterInnenklasse wahrzunehmen und auf die Straße zu gehen!

Arbeitskämpfe in der Pflege organisieren! Für eine revolutionäre Perspektive! Heraus zum 1. Mai!

Termine am 1.Mai:

10:00 Uhr | Antikapitalistischer Block auf der DGB Demo | Marienplatz

11:30 Uhr | Revolutionäre 1.Mai Demo | Schlossplatz