Am 1. April wurde in Stuttgart mit einem kulturellen Programm im Linken Zentrum Lilo Herrmann die Mobilisierungsphase zum revolutionären 1. Mai eingeläutet. Außerdem sind seit diesem Wochenende die Printmaterialen verfügbar.

Seine historische Bedeutung als Kampftag der ArbeiterInnen erlangte der 1. Mai schon 1886. In den ersten Tagen des Mais 1886 kämpften in Chicago 400 000 ArbeiterInnen während eines Generalstreiks und blutigen Auseinandersetzungen mit der Polizei um den 8-Stunden-Tag. Seit über 120 Jahren ist der 1. Mai jetzt schon der internationale Kampftag der ArbeiterInnenklasse. Millionen organisierte und unorganisierte ArbeiterInnen, Linke und RevolutionärInnen gehen an diesem Tag auf die Straße, um gegen das unterdrückerische kapitalistische System und für eine solidarische Gesellschaft zu kämpfen.

In Stuttgart gibt es seit vierzehn Jahren eine Initiative, die gemeinsam zum internationalen ArbeiterInnenkampftag revolutionäre Aktivitäten organisiert. Am 1. Mai führen wir die verschiedenen Abwehrkämpfe zusammen und gehen gemeinsam für die Umwälzung der Verhältnisse auf die Straße.

Mit diesem ersten Infopost informieren wir über Aktionen im Vorfeld des revolutionären 1. Mai in Stuttgart – und natürlich über das Geschehen am Tag selbst.

Heraus zum revolutionären 1. Mai 2018!

Weitere Infos:

red.act – Revolutionäres Infoportal auf Facebook

Linkes Zentrum Lilo Herrmann

Termine:

12. April – Streik Soziales, Erziehung und öffentlicher Dienst

Ab 10 Uhr | Gewerkschaftshaus | Streik – Kundgebung

Ab 11Uhr | Streik – Demo

28. April – Kundgebung und Stadtralley

Ab 13 Uhr | Schlossplatz

1. Mai – Internationaler ArbeiterInnenkampftag

Ab 9 Uhr | Marienplatz | Antikapitalistischer Block auf der DGB – Demo

Ab 11:30 Uhr | Schlossplatz | Revolutionäre 1. Mai Demo

Ab 14 Uhr | Linkes Zentrum Lilo Herrmann | Internationalistisches Fest: T-Killas, Einheizfront, Liedermacher Tobias Thiele, antimilitaristisches Theater, veganes Essen und Infostände