1. Mai 2015 – Infopost #4

,

Nach einer erfolgreichen Mobilisierung ist es so weit: Morgen ist der erste Mai – der Tag, an dem linke, fortschrittliche Menschen selbstbestimmt auf die Straße gehen, für eine andere Gesellschaft, eine bessere Gesellschaft!

Hier nun die letzten Infos zum revolutionären 1. Mai in Stuttgart:

#EA

Den ganzen Tag über wird es einen Ermittlungsausschuss geben. Dieser kümmert sich um Menschen, die in Gewahrsam genommen wurden, dokumentiert dies und kümmert sich um Unterstützung wie AnwältInnen oder Abholen von der GeSa. Falls ihr Festnahmen beobachtet, ruft an – ebenso wenn ihr selber festgenommen wurdet und wenn ihr wieder frei kommt.

EA-Nummer: 015205372805

#Antikapitalistischer Block

Einige linke Gruppen und Gewerkschafts-Jugenden haben einen Antikapitalistischer Block auf der 1.-Mai Demo des DGB organisiert. Diese läuft zum Marktplatz. Mit dem Block soll ein antikapitalistischer Akzent auf der Gewerkschaftsdemo gesetzt werden und aktiven GewerkschafterInnen revolutionäre Inhalte näher gebracht werden.

Auftakt:
10:00 Uhr | Marienplatz

#Revolutionäre Demo

Die Revolutionäre 1. Mai-Demo beginnt um 11:30 Uhr auf dem Schlossplatz und läuft dann durch die Stadt in Richtung Stuttgart Süd. Es werden Zwischenkundgebungen auf dem Berliner- und dem Marienplatz stattfinden. Enden wird die Demo traditionell am Erwin-Schöttle-Platz.
Auftakt:
11:30 Uhr | Schlossplatz

#Internationalistisches Fest

Im Anschluss findet im und vor dem Linken Zentrum Lilo Herrmann – nur zwei Gehminuten vom Endpunkt der Revolutionären Demo entfernt – ein Internationalistisches Straßen-Fest statt.

Kulturprogramm:
14:00 Uhr Doors Open
14:30 Uhr Buster von Socke | Acoustic Folk
16:00 Uhr Banda Senderos | Reggae / Cumbia
18:30 Uhr Einheizfront | Ton-Steine-Scherben Covers

Außerdem: Veganes /vegetarisches Essen, Getränke, Infostände, Brecht-Gedichte, Quiz und Kinderschminken

#Aftershow-Party

Im Anschluss an das (Straßen-)Fest wird es noch eine 1. Mai Aftershow-Party in den Gemäuern des Lilo-Herrmann Kellers geben.

Programm:
Live: 21:00Uhr Lovefood Soundsystem | Electronic Soul

DJ´s auf 2 Floors:
Pascalero | Latin/ Mestizo
OMSN | Deep & Progressive
Lex.us | Techno
Dennis Ewert vs. R.Gonom | … all about that Tech

Wenn AktivistInnen von Außerhalb Schlafplätze in Stuttgart benötigen, kann man sich einfach am Infopoint auf dem Fest melden!

Es ist also viel geboten!
Lasst uns den 1. Mai gebührend begehen und für eine Perspektive jenseits von Unterdrückung, Armut und Krieg auf die Straße gehen!

1. Mai 2015 – Infopost #3

,

Wir wollen eine kleine Übersicht zum aktuellen Stand der Mobilisierung, sowie Neuigkeiten seit dem vorhergegangenen Infopost geben:
Die 1. Mai-Mobilisierung geht in den Endspurt. In allen Innenstadtvierteln sowie in verschiedenen anderen Teilen Stuttgarts hängen Plakate für die traditionelle revolutionäre 1. Mai-Demonstration am Freitag. Letzte Infos (Demo-Route, EA, etc.) werden morgen veröffentlicht!

Infotisch-Tour 2.0
Nachdem am 18. April die erste Mobilisierungs-Tour in Stuttgart Süd, Feuerbach und am Ostendplatz stattfand, wurde diese am vergangenen Samstag fortgeführt. Hier wurden auf dem Marienplatz in Heslach und an der Schwab-/Bebelstraße in Stuttgart-West trotz schlechtem Wetter einige hundert 1. Mai-Zeitungen und Flyer verteilt. Einige PassantInnen kannten das Material schon von der Mobilierungs-Tour vor einer Woche oder von Plakaten, was wir als durchaus positiv empfinden.

Schulen, Bahnhöfe und Betriebe
In den vergangenen Tagen wurden vor (Beruf-)Schulzentren, an Umsteige-Bahnhöfen und vor großen Metall-Betrieben in Mettingen und Cannstatt ebenfalls tausende Zeitungen und Flyer verteilt. Die Resonanz auf das Material war durchweg positiv.

Sonstige Mobi-Aktionen
An verschiedenen Stellen in Stuttgart wurden gesprühte Mobilisierungs-Schriftzüge gesichtet, die auf die revolutionäre 1. Mai-Demonstration hinweisen. Auch Großplakate wurden an diversen Stellen wie z.B. Litfasäulen und Bushaltestellen plakatiert.

Kommende Termine
Veranstaltung zum Thema “70 Jahre Befreiung vom Faschimus” mit Kurt Pätzold
Heute, Mittwoch, den 29. April | 19:00 Uhr | Linkes Zentrum Lilo Herrmann

Am morgigen Donnerstag werden wir noch einen letzten Info-Post online stellen, in dem die Demoroute, die EA-Nummer sowie der genaue Ablauf der Aktivitäten des gesamten Freitags zu finden sein wird.
Hier können wir allerdings schon etwas vorgreifen und darauf hinweisen, dass am Freitag Abend noch eine Party im Linken Zentrum Lilo Herrmann stattfinden wird um den 1. Mai auch gebührend zu feiern! Wir kümmern uns um Schlafplätze für Leute, die von weiter her kommen und auch noch am Abend mit uns feiern möchten!

Erster Mai – Straße frei!
Kommt zur revolutionären Demonstration um 11:30 Uhr am Schlossplatz!

Fotos zu oben genannten Aktionen gibt’s hier.

1. Mai 2015 – Infopost #2

,

Die Vorbereitungen zum diesjährigen 1. Mai in Stuttgart laufen auf Hochtouren
In den letzten Tagen wurde in verschiedenen Stadtteilen Stuttgarts plakatiert. Gesprühte Parolen für die 1. Mai-Demo finden sich unter anderem an zentralen Zufahrtstraßen nach Stuttgart. Bei verschiedenen kulturellen Veranstaltungen, unter anderem beim „Feine Sahne Fischfilet“-Konzert wurden größere Mengen Flyer und Zeitungen unter die ZuhörerInnen gebracht. An tausende Haushalte in Stuttgart-Heslach wurden Flyer verteilt, in denen zu den verschiedenen Veranstaltungen, die Demos am 1. Mai und zum anschließenden Straßenfest am Linken Zentrum Lilo Herrmann eingeladen wird.
Bei einem Basteltreffen wurden Transparente, Fahnen und verschiedene Schilder für die Demo gebastelt.

Was bisher geschah
Am vergangenen Samstag fand eine erste Mobilisierungstour durch Stuttgart statt. In Stuttgart-Ost wurden ettliche 1.Mai-Zeitungen an PassantInnen verteilt. Durch kurze Durchsagen wurden die BürgerInnen über Hintergründe zum Tag der Arbeiterinnen und Arbeiter informiert. Eine weitere Kundgebung im Stuttgarter Osten beschäftigte sich mit den steigenden Mieten im Viertel und Proteste dagegen. Nach gut anderthalb Stunden wurde die Tour in Stuttgart-Feuerbach fortgesetzt. Auch am Wilhelm-Geiger-Platz gelang es, BürgerInnen über die geplanten Aktivitäten zu informieren. Mit Straßenmal-Aktionen und offensivem Zeitungsverteilen wurde der Relevanz des historischen Kampftages Ausdruck verliehen. Auch der Infotisch wurde mit regem Interesse angenommen – Mobimaterial, Broschüren, aber auch Bücher zu relevanten Themen wie etwa dem bundesweiten Rechtsruck, Rassismus, aber auch zu Arbeitskämpfen, Frauenkampf und fortschrittlichen Projekten lagen aus. Die Polizei versuchte schon ab dem ersten Stop am Ostendplatz die Kundgebungen zu behindern und war auch in Feuerbach energisch damit beschäftigt, sich neue angebliche Verbote wie einem Straßenmalkreide-Verbot oder zu lauter Musik aus den Fingern zu saugen. Die KundgebungsteilnehmerInnen ließen sich allerdings nicht beirren und führten die Aktionen wie geplant durch.
Am Abend wurde auf dem zentralen, belebten Marienplatz im Stuttgarter Süden mit einer Kundgebung mit Reden und elektronischer Musik weiter für die 1. Mai-Aktivitäten geworben.

Heute wurden trotz des Bahnstreiks mehr als tausend 1. Mai-Zeitungen der Perspektive Kommunismus in S-Bahnen an die Menschen verteilt, die zur Arbeit, zur Universität oder zur Schule fahren.
Ettliche Plakate in der Innenstadt, sowie in vielen Stadtteilen Stuttgarts weisen auf den Antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo und die anschließende Revolutionäre Demonstration hin.
Die kommenden Tage werden wir voll nutzen, um die Mobilisierung in der Stadt und Region noch präsenter zu machen.
Fotos zu den bisherigen Aktionen gibt’s hier zu sehen.

Wie’s weiter geht
Diesen Samstag, den 25. April wird es weitere Infotische in verschiedenen Teilen Stuttgarts geben. Die zentrale Kundgebung wird dabei ab 14:30 Uhr am Marienplatz stattfinden.
Abends findet um 19:00 Uhr die Veranstaltung “1. Mai – Kampf- oder Feiertag” im selbstverwalteten Stadtteilzentrum Gasparitsch statt.
Am kommenden Mittwoch, 29. April ab 19:00 Uhr findet ein Vortrag und Diskussion mit dem Faschismus- und Holocaustforscher Kurt Pätzold unter dem Titel “70 Jahre Befreiung vom Faschismus” im Linken Zentrum Lilo Herrmann statt.

Weitere Infos, wie die Demoroute und eine EA-Nummer werden in der kommenden Woche veröffentlicht.

1. Mai-Zeitung

,

Der bundesweite Zusammenschluss Perspektive Kommunismus hat eine 1. Mai-Zeitung veröffentlicht. Diese gibt es digital hier.

1. Mai 2015 – Infopost #1

,

Auch in diesem Jahr ruft wieder ein breites Spektrum zu eine Revolutionären 1. Mai – Demonstration in Stuttgart auf. Los geht es um 11:30 Uhr auf dem Schlossplatz. Der Aufruf dazu findet sich weiter unten auf dem Blog.

Bereits um 10:00 Uhr startet die traditionelle Gewerkschaftsdemo. Mit einem gemeinsamen Block, sollen dort antikapitalistische Akzente gesetzt werden. Im Anschluss an die Straßenaktionen findet in und um das Linke Zentrum Lilo Herrmann ein internationalistisches Straßenfest statt.

Schon im Vorhinein gibt es mehrere Aktionen und Veranstaltungen zur Mobilisierung:

#Mobilisierung

Inzwischen sind unter Anderem Plakate und Flyer für die Demo erhältlich. Diese können im Linken Zentrum Lilo Herrmann, im Gasparitsch und auch im Ludwigsburger DemoZ abgeholt werden.

Beteiligt euch an der Mobilisierung – Nehmt euch zahlreich Flyer und Plakate mit und legt/hängt diese aus: Im Betrieb, der Schule, der Uni, in solidarischen Läden, im Viertel.

In den vergangenen Tagen wurden zudem ca. 6000 Flyer an Haushalte in Heslach verteilt, die spezifisch auf Aktionen im Stuttgarter Süden aufmerksam machen und die AnwohnerInnen einladen, am ersten Mai mit uns auf die Straße zu gehen und sich davor bei den Infotischen & Kundgebungen die nächsten beiden Wochenenden zu informieren!

#Kundgebungen

Am Samstag, den 18. April wird auf dem Marienplatz in Stuttgart-Heslach eine Mobilisierungs-Kundgebung stattfinden. Es wird kleine Reden, einen Infotisch, Stellwände zur Geschichte des 1. Mai, Musik, Flyer und einen Infotisch geben. Hier sollen die vielen Menschen, die sich auf dem Platz treffen und dort die schönen Frühsommer-Tage genießen, über allerlei revolutionäre Aktivitäten, die im Rahmen des ersten Mai in Stuttgart stattfinden, informiert werden.
Sa, 18. April | 19:00 Uhr | Marienplatz
Kommt vorbei!

Am 18. April organisiert zudem “Zusammen Kämpfen Stuttgart” eine Kungebung zum Thema Mieten in Stuttgart-Ost
Sa, 18. April | 15:00 | vor dem Rewe in Stuttgart-Ost

Am Samstag, den 25. April, also nur wenige Tage vor dem ersten Mai, wird noch eine weitere kleinere Kundgebung mit Infotisch auf dem Marienplatz stattfinden.
Sa, 25. April | 14:30 Uhr | Marienplatz

#Veranstaltungen

Im Vorfeld der Demonstration werden mehrere Veranstaltungen stattfinden. Neben Inputs zur Geschichte des 1. Mai und den oben genannten Mobiliserungskundgebungen wird unter Anderem der Historiker Kurt Pätzold am 29. April im Linken Zentrum Lilo Herrmann zu Gast sein. Der Faschismusforscher wird zu 70 Jahre Befreiung vom Faschismus referieren.
Mi, 29. April | 19:00 Uhr | Linkes Zentrum Lilo Herrmann

Am 25. April findet im “Gasparitsch” eine Veranstaltung mit dem Thema “1. Mai – Kampf- oder Feiertag” statt.
Sa, 25. April | 19:00 Uhr | Gasparitsch

#Antikapitalistischer Block

Linke und gewerkschaftliche Gruppierungen rufen zur Teilnahme an einem Antikapitalistischen Block auf der Gewerkschaftsdemo auf. Diese beginnt pünktlich um 10 Uhr auf dem Marienplatz. Der Aufruf findet sich auf der Facebookseite der ver.di-Jugend Stuttgart

#Revolutionäre Maidemo

Die 12. Revolutionäre Maidemo beginnt um 11:30 auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre ist auch in diesem Jahr mit Vorkontrollen zu rechnen. Es ist daher sinnvoll, mit größeren Gruppen – bspw. Im Anschluss an die DGB-Demo – zum Auftakt zu kommen. Enden wird die Demonstration, wie auch in den Vorjahren, am Erwin-Schöttle-Platz in Stuttgart Heslach.

Weitere Infos zur Route, eine EA-Nummer etc. werden in den Tagen vorm ersten Mai veröffentlicht werden!

#Internationalistisches Fest

Neben Infoständen und Essen & Getränken wird es auch in diesem Jahr ein Kultur & Politikprogramm in der Straße des Linken Zentrum Lilo Herrmann geben. Hier wird unter Anderem die Cumbia/Reggea-Band Banda Senderos live auftreten.

Da der 1. Mai in diesem Jahr ein Freitag ist, wird es außerdem ab 21:00 Uhr eine Aftershowparty auf zwei Floors geben.

#Terminübersicht

Kundgebung zum Thema Mieten
Sa, 18. April | 15:00 | vor dem Rewe in Stuttgart-Ost

Mobi-Kundgebung mit Musik, Reden und Infotisch zum 1. Mai
Sa, 18. April | 19:00 Uhr | Marienplatz

Infotisch und Kundgebung
Sa, 25. April | 14:30 Uhr | Marienplatz

Veranstaltung “1. Mai – Feier- oder Kampftag”
Sa, 25. April | 19:00 Uhr | Gasparitsch

Veranstaltung mit Prof. Kurt Pätzold zu “70 Jahre Befreiung vom Faschismus”
Mi, 29. April | 19:00 Uhr | Linkes Zentrum Lilo Herrmann

,

1maiheslach

Kapitalismus bedeutet Widerstand!

,

Flyer Stuttgart OstDer 1. Mai 2015 steht für uns im Zeichen davon, dass der Kapitalismus sich durch alle Bereiche des Lebens zieht, dabei eine Spur der Verwüstung hinterlässt und das auf Kosten von uns.
Denn Kapitalismus bedeutet Armut trotz Arbeit, Erwerbslosigkeit, schlechte oder gar keine Wohnungen, selektiver Zugang zu Bildung, Konkurrenzdruck, Gesundheitszerstörung, Umweltverschmutzung, Diskriminierung, Brutalität, Rassismus und Krieg.
Und das sind nur einige Ausdrücke der herrschenden Verhältnisse, die den Profit über die Bedürfnisse der Menschen setzen.
Es gibt also mehr als genügend Gründe, um auf die Straße zu gehen und gegen diese Verhältnisse Widerstand zu organisieren. Denn soziale und politische Veränderungen können nur durch einen gemeinsamen Kampf für unsere gemeinsamen Interessen herbei geführt werden.
Und um die Perspektive einer Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung praktisch oder die Möglichkeit dieser Perspektive sichtbar werden zu lassen gehen wir, so wie Menschen überall auf der Welt, am 1. Mai und darüber hinaus auf die Straße, um gegen die herrschenden Verhältnisse und für eine klassenlose Gesellschaft zu kämpfen in der die Bedürfnisse der Menschen entscheidend sind und nicht der Profit.
Solange es diese Verhältnisse gibt, wird es Widerstand dagegen geben!
Denn: Wir haben nichts zu verlieren, nur eine Welt zu gewinnen!
Mit unserer Kundgebung zum Thema Mieten, unserer Veranstaltung zur Bedeutung des 1. Mai heute und der Beteiligung an der Revolutionären 1. Mai Demo möchten wir dabei konkret, als auch allgemein aufzeigen wie diese Verhältnisse aussehen und was wir dagegen tun können.

Bringt euch also ein und beteiligt euch an den Aktivitäten zum 1. Mai!

70 Jahre Befreiung vom Faschismus

,

FlyerVAEin Blick zurück auf den Mai 1945 – Vortrag und Diskussion mit Prof. Kurt Pätzold Der 1930 in Breslau geborene Kurt Pätzold lehrte bis 1992 an der Humboldt-Universität zu Berlin und gehört zu den bekanntesten Faschismus- und Holocaustforschern in Deutschland. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist der Antisemitismus zur Zeit der Nazidiktatur, wobei er aber diesen in den historischen Zusammenhang stellt, zu der auch der deutsche Imperialismus gehört. Mit Blick auf den 8./9. Mai 1945 erinnert er daran, das auch der zweite Weltkrieg etwas mit der Konkurrenz zwischen imperialistischen Staaten zu tun hatte und nennt die Wesensmerkmale des deutschen Faschismus, der Europa mit Krieg überzog, Minderheiten vernichtete und politische GegnerInnen mit gnadenloser Härte verfolgte. Der Sieg über den Faschismus, an dem die Rote Armee den größten Anteil hatte, weckte damals aber auch bei vielen AntifaschistInnen, bei KommunistInnen und SozialistInnen die Hoffnung, dass nun die Zeit gekommen sei, die Grundlagen der erlebten Barbarei zu beseitigen und eine neue, friedliche, sozialistische Welt aufzubauen.

Kurz vor dem diesjährigen 1.Mai, dem traditionellen Kampftag der Arbeiterklasse, fragen wir mit Kurt Pätzold, was die Hoffnung von damals für uns heute bedeutet.

Mittwoch, 29. April, 19.00 Uhr
Linkes Zentrum Lilo Herrmann,
Böblinger Str. 105, Stuttgart- Heslach

Infos: www.revolutionaere-aktion.org

…Eine Welt zu gewinnen! Kapitalismus ABSCHAFFEN!

,

Der 1.Mai ist der traditionelle Kampf und Feiertag der Klasse der Arbeiterinnen und Arbeiter. Millionen Menschen auf der ganzen Welt gehen an diesem Tag auf die Straße. Grün-de dafür gibt es genug: Der Kapitalismus zeigt uns jeden Tag, dass nur eine kleine Minderheit von ihm profitiert. Für die große Mehrheit hat er nicht viel mehr zu bieten als miese Löhne, Perspektivlosigkeit, imperialistische Kriege und rassistische Hetze. Am 1. Mai wollen wir also nicht nur für bessere Arbeitsbedingungen, gegen Nazis oder Militärinterventionen auf die Straße gehen, sondern für eine gesellschaftliche Perspektive ohne Kapitalismus; ohne Ausbeutung und Unterdrückung! Auch in diesem Jahr gibt es daher in Stuttgart wieder Aktivitäten zum Revolutionären 1. Mai.

Rückblick: Der 1. Mai 2014 in Stuttgart

,

Am Morgen des 1. Mai beteiligten sich etwa 250 Menschen am Antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo in Stuttgart. Dieser wurde begleitet von lautstarken Parolen und einer Transpi- und Pyro-Aktion am Rande der Demo.

Die elfte Revolutionäre 1. Mai Demonstration, kam dieses Jahr zum ersten Mal in den Bereich der 1000-TeilnehmerInnen-Marke!
Geprägt durch viele Schilder, Fahnen, Parolen und Redebeiträgen bewegte sich der Demozug durch die Innenstadt in Richtung Heslach. Durch ein buntes und entschlossenes Auftreten gelang es, verschiedene Kämpfe inhaltlich und auf der Straße zusammenzuführen und eine systemüberwindende Perspektive zu vermitteln.

Im Anschluss an die Revolutionäre 1. Mai Demo beteiligten sich noch mehrere hundert Menschen an einem Internationalistischen Haus- und Straßenfest im Linken Zentrum Lilo Herrmann.

Bericht & Bilder | Kurzbericht & Bilder | Bundesweiter Aufruf | Aufruf zum antikapitalistischen Block | Lokales Bündnis | 1. Mai Zeitung 2014